DIY Video – Keilrahmen bespannen und grundieren

Klicke einfach das Bild an, um zum Video zu gelangen!

In diesem Video kannst Du sehen, wie ich einen Keilrahmen bespanne und grundiere. 

Ganz viele Bilder habe ich auf handelsüblichen fertigen Leinwänden gemalt, aber irgendwann hatte ich den Wunsch nach mehr Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich des Formates, der Struktur und der Saugfähigkeit meiner Malgründe. Für den Transport von Keilrahmenleisten und Baumwollstoff benötige ich nicht einmal ein Auto. Deshalb baue ich meine Malgründe nun selbst und wenn man viel malt und gleich mehrere Malgründe in einem Rutsch vorbereitet, lohnt sich die Arbeit.

Rahmengrößen von 1m x 1m bespanne ich ohne weitere helfende Hände. Ich versuche, ohne Mittelleiste auszukommen, denn diese ergibt auch bei straffem Malgrund hässliche Abdrücke auf der Bild-Vorderseite. 

Die besten Erfahrungen habe ich bisher mit Baumwoll-Bespannungen gemacht, denn der Stoff läuft bekanntermaßen nach dem Kontakt mit Feuchtigkeit ein und ergibt damit völlig faltenfreie und straff bespannte Flächen. Mit Leinen hat es leider bei mir bei Bildmaßen von mehr als 50 x 50 cm gar nicht gut funktioniert. Für diese Größen kann man alte Leinenwäsche als preiswertere Variante verwenden.

Dispersions-Wandfarbe aus dem Baumarkt eignet sich sehr gut zum Grundieren des Bildträgers. Dafür verdünnst Du die Farbe am besten mit Wasser (1 Teil Farbe plus ca. 3 Teile Wasser) und streichst den Malgrund damit ein. Damit dichtest Du ihn auch ab. Ich bringe meistens 1-2 Grundierungen auf. Bei mehrfachem Grundieren sollte der vorangegangene Anstrich getrocknet sein. Je mehr Weißpigmente Du auf dem Bildträger hast, desto „kreidiger“ wird er. Ölfarbe wird sehr stark davon aufgesogen. Deshalb streiche ich manchmal noch eine dünne Schicht Acrylfarbe oder wasserverdünnten Acrylbinder darüber.

Üblicherweise wird Gesso zum Grundieren verwendet, aber die Zusammensetzung ähnelt der Rezeptur von Wandfarbe. Gelegentlich wird empfohlen, den Bildträger zum Abdichten vor dem Weißen mit Leim tierischer Herkunft einzustreichen. Ich habe darauf bisher immer verzichtet, weil dies auch mit den Acrylaten der Wandfarbe bzw. Gesso erreicht werden kann.