DIY Video – Was will Dir Dein Bild erzählen?

Klicke einfach das Bild an, um zum Video zu gelangen!

In einer kurzen Filmsequenz habe ich die ca. drei Wochen zusammengefasst, in denen dieses Bild entstanden ist. Nein, ich habe keine drei Wochen dafür gebraucht. Die meiste Zeit stand das Bild herum, oft mit dem Rücken zu mir. Ich brauche den Abstand, um nach jeder Pause frisch weitermalen zu können. In den letzten drei Wochen ging es sehr turbulent in meinem Leben zu. Ob mir das Bild am Ende ein paar Erklärungen zu den gerade stattfindenden Umwälzungen und darüber hinaus eine Perspektive anbieten wird, erschließt sich noch nicht für mich. In ein paar Tagen, also wieder mit ein bisschen Distanz, wird das Bild vielleicht anfangen zu sprechen und mir einen Spiegel vorhalten. Bisher ist mir nur aufgefallen, dass es mir beim Anblick meiner Bilder jedesmal besser geht, wenn ich Figuren aus einem Innenraum heraus freilasse und in die Natur versetze. Wen wundert es? Ein Hinweis auf den großen Zusammenhang erübrigt sich wohl.

Die Bildidee entsprang einem Magazin, aber in einem Pingpong-Spiel zwischen Material, Bild-Inspiration, Unterbewusstsein, Kopf und Hand ist wieder einmal etwas ganz anderes entstanden als ursprünglich vermutet. Ein wenig Überwindung hat es schon gekostet, die voll ausgestalteten Figuren unter soviel Laub und zwischen Baumstämmen zu verdecken, aber es musste sein. Es passiert sehr oft in meiner Malerei, dass etwas detailliert Ausgearbeitetes wieder einen Schritt zurücktreten muss, in den Nebel des nicht ganz Deutbaren. Diese Fragezeichen sind es, die mich besonders reizen, weil sie mir später Antworten geben können und plötzlich konstruieren sich Zusammenhänge, die ich ohne mein Bild nicht gesehen hätte. Je mehr Fragen, desto mehr Antworten.